Die Friseurbranche trauert um Reinhold Wild

Gestern Abend erreichte uns die traurige Nachricht, dass Reinhold Wild, Gründer der Wild Beauty AG, am Freitag, 10.3.2017, verstorben ist. Mit Reinhold Wild verliert die Friseurbranche einen Visionär, Querdenker, Cosmopolit und erfolgreichen Unternehmer. Und nicht zuletzt eine schillernde Persönlichkeit mit großem Herzen. Wir erinnern an das Lebenswerk von Reinhold Wild in einer von ihm selbst verfassten Niederschrift.

Reinhold Wild (1943-2017)

Reinhold Wild (1943-2017)

Geboren in Michelstadt im Odenwald wuchs Reinhold Wild in Frankfurt auf, wo er nach dem Abitur Jura studierte. Mit den Eltern und seinem jüngeren Bruder zog die Familie dann nach Darmstadt, wo er als junger Anwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht seine Karriere beim Arbeitgeberverband Südhessen begann. Von dort holte ihn Anfang 1970 der Goldwell-Firmengründer Hans Erich Dotter als Personalchef nach Eberstadt. Als enger Vertrauter und Weggefährte des Firmenchefs baute er das Unternehmen zusammen mit dem damaligen Verkaufsdirektor Herrn Helmut Kribber in rund 50 Ländern zu einem internationalen Player im Friseurgeschäft aus. Auf Wunsch des kinderlosen Inhabers suchte er Anfang 1990 einen Käufer für Goldwell mit der klaren Zielvorgabe, den Standort Eberstadt ebenso wie die Arbeitsplätze zu erhalten und sich zusätzliches Forschungs-Know-how zu sichern.

Drei Jahre später verließ er als Managing Director und Vorstandsvorsitzender Goldwell, um den langgehegten Sprung in die Selbstständigkeit zu wagen, sicherte sich die Distributionsrechte der führenden Friseurmarke der USA Paul Mitchell zunächst für Deutschland und gründete am Wohnsitz in Seeheim die Wild Beauty AG, mittlerweile als GmbH geführt, deren Leitung nunmehr die Kinder Noah (31) – als Sprecher der Geschäftsführung – und Mira Wild (27) als Geschäftsführerin haben. Das Unternehmen hat neben Deutschland inzwischen auch die Vertriebsrechte für Österreich, Tschechien, die Türkei, Russland, mehrere ehemalige Sowjetrepubliken und Bulgarien. In der Zentrale in Seeheim werden mittlerweile rund 35 Mitarbeiter, im Außendienst rund 40 Handelsvertreter beschäftigt.

Neben seinen Leistungen als Unternehmer war Reinhold Wild stets auch ehrenamtlich und als Wohltäter in Seeheim-Jugenheim und darüber hinaus wirksam. 34 Jahre war er im Kirchenvorstand, lange Jahre Vorsitzender des Industrieverbandes Friseurbedarf, 15 Jahre im Vorstand des Vereins zur Erhaltung des Freibades Jugenheim, war ein Hauptförderer der „Kultur auf Schloss Heiligenberg“ und zahlreicher philanthropischer und Umweltaktivitäten. 

Er hat zahlreiche Ehrungen erfahren, darunter das Bundesverdienstkreuz, den Chevalier-Ritterorden der Intercoiffure-Weltorganisation, die Ehrenplakette des Zentralverbandes des deutschen Friseurhandwerks, die goldene Ehrennadel des cat (Verband der Künste und Techniken der Friseure) und beispielsweise vom IOC für die Förderung der Internationalen Schülerspiele.

Er ist zeitlebens viel und gerne gereist und meinte deshalb einmal ironisch, er müsse in seinem Herzen ein Beduine sein. Nun hat er seine letzte Reise angetreten, denn Gott, unser Herr, hat ihn nach einem glücklichen, erfüllten Leben zu sich gerufen. Seine letzten Worte widmete er seiner Familie, seinen treuen Mitarbeitern und all denen, die ihm zeitlebens verbunden waren und wünschte allen eine gute Zukunft und Gottes Segen.

Die Trauerfeier fand auf Reinholds Wunsch hin im engsten Familienkreis statt. Anstelle von Kränzen und Blumen wünscht er sich Spenden an den Verein „Kultur im Schloss Heiligenberg e. V.“ (IBAN: DE 92 5085 0150 0024 0050 20) oder an den „Verein zur Erhaltung des Jugenheimer Schwimmbads e. V.“ (IBAN: DE 45 5089 0000 0037 5413 03).





To Top