Zentralverband und Pivot Point kooperieren

Um die viel diskutierte Qualität und Professionalität in der Aus- und Weiterbildung im Friseurhand-werk zu verbessern und auszubauen, gibt der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks in einer Pressemitteilung die neue Kooperation mit dem Education Anbieter Pivot Point bekannt.

Jan Laan (Pivot Point) und Jörg Müller vom Zentralverband

Jan Laan (Pivot Point) und Jörg Müller vom Zentralverband © Zentralverband des deutschen Friseurhandwerks

Gemeinsam wollen die beiden Partner neue Impulse im Friseurhandwerk setzen. „Pivot Point bringt dafür enorme Erfahrung, Professionalität und Expertise ein“, ist sich Jörg Müller, der Hauptgeschäfts-führer des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks, sicher.
Die neue Partnerschaft zwischen Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks und Pivot Point soll schon bald mit gemeinsamen Projekten und Kooperationen in der Berufsbildung mit Leben gefüllt werden. Konkret geht es um die Entwicklung neuer Aus- und Weiterbildungsseminare sowie um die gemeinsame Positionierung und Vermittlung der Ausbildungsinhalte innerhalb der dualen Ausbildung. Darüber hinaus werden beide Partner an der Entwicklung digitaler Fortbildungsangebote arbeiten.

„Pivot Point International schätzt diese einzigartige Partnerschaft sehr, denn sie wird große Vorteile und Synergien für alle Friseure in Deutschland bringen“, sagt Jan Laan, Vice President International Business Development Pivot Point. „Pivot Point kehrt mit dieser Partnerschaft zu seinen Wurzeln zu-rück. Denn unser System hat seinen Ursprung im ganzheitlichen Bildungsansatz, wie er sich gerade im dualen Ausbildungssystem in Deutschland zeigt.“





To Top