André Ambrass

André Ambrass

10.02.1981

2000

Du kannst die Welt nicht retten, aber ein wenig schöner machen!

Mönchengladbach

Hair Ambrass

Anzeige
TRINITY Kollektion VIVID

Profil von André Ambrass

Ich bin Friseur, weil
Um ehrlich zu sein, Barbie ist schuld! Nachdem die Barbie geschnitten und frisiert war, habe ich bei meinen Freundinnen und meiner Mutter weitergemacht. Ich habe einfach mein Hobby und meine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Kunst und Haare! Ich will Menschen glücklich machen und meine Kreativität dafür einsetzen. Haare sind Leinwände aus nachwachsenden Rohstoffen, da gibt es für mich nichts Besseres.
Meine Lieblings-Hairstyles aller Zeiten
Keine andere Zeitspanne wie die 1920er bis 2000er-Jahre hat so viele Ikonen hervorgebracht, deren Frisuren Geschichte schrieben. Von Betty Boop, über Marilyn Monroe oder Elvis, es gibt so großartige Entwicklungen von damals zu heute.
Mein Tipp für Berufseinsteiger
Seid offen und neugierig, schaut über den Tellerrand und seid kreativ UND fleißig! Behaltet die Nerven, saugt alles auf, fragt nach und seid mutig. Die Ausbildungszeit vergeht wie im Flug! Ihr solltet euren Beruf lieben und Spaß dabei haben.
Was ich an meinem Beruf liebe
Die Veränderungen, die wir begleiten und betreuen. Wenn unsere fertigen Werke ein Strahlen ins Gesicht zaubern und wir den Kunden mit den Dienstleistungen, die wir verkaufen, einen neuen Schub an Selbstbewusstsein schenken können. Auch so viele verschiedene Menschen kennen lernen zu dürfen, aus den unterschiedlichsten Kreisen, verschiedenster Herkunft und alle mit eigener Geschichte, ist sehr faszinierend und bereichernd.
Was mich im Salon manchmal nervt
Dass wir nicht acht Arme haben, um alle gleichzeitig glücklich zu machen und manchmal der Platz nicht für alle Kunden reicht.
Auf dieses Tool könnte ich nie verzichten
Herz, Hirn, Hände: Ohne die 3 H´s bringen die besten Werkzeuge nichts. Und dazu: Kamm und Schere.
„Das war ein erfolgreicher Tag” sage ich, wenn
viele glückliche Menschen den Salon verlassen haben, viel gelacht wurde, mir die Füße und Hände wehtun und mein Kopf qualmt.
So motiviere ich meine Mitarbeiter
Mit Lob, Ideen, kleinen Geschenken, Aufmerksamkeiten und Flexibilität als Arbeitgeber. Den Alltag zu erleichtern und zu verschönern, gehört in jedes Arbeitgeberkonzept.
Mein perfekter Kunde/Meine perfekte Kundin sollte
mir ewige Treue schwören und sich die wildesten Frisuren und Haarfarben wünschen.
Schönheit bedeutet für mich
wenn das Leuchten im Herzen aus den Augen strahlt. Die Frisur ist dann die Krone.
Inspiration für meinen Job hole ich mir von
Kollegen aus aller Welt (Internet sei Dank), Stars aus der Musik-Branche, Filmfiguren und diversen Frisurenbüchern, speziell von Toni & Guy (meine Ausbildungsstätte), weil da die Zusammenarbeit mit Modekünstlern so unglaublich genial umgesetzt wird.
Wenn ich nicht Friseur geworden wäre, wäre ich heute
entweder noch Verkäufer in einem Supermarkt oder Schauwerbegestalter oder Grafik-Designer.

Pinnwand von André Ambrass

  • Monika hat ein Foto gepostet.

    Inhaber und Friseur André Ambrass

    Inhaber und Friseur André Ambrass
Neu auf FMFM.de
Die Frühlingsboten von ESTEL

„Süße, wohlbekannte Düfte streifen...

Glossings haltbar machen - eine Frage der Haarpflege!

Gewusst wie. Als Farbdoktor unseres Vertrauens...

TRINITY TRAVEL EVENT - Family, Fun und endlich wieder Feiern!

So farbenfroh, fröhlich und kraftvoll wie die...

To Top