Locken-Frisuren im Trend

Platz 15: Diese Dauerwelle wurde wunderbar in Form geschnitten. Hinten kurz und vorne bzw. oben länger. Macht die Dauerwelle zu einer ganz besonderen Frisur! © Haare: Carlos Valiente, Foto: Esteban Roca

Locken-Frisuren

Lockenfrisuren im Trend

Für die Eine sind Naturlocken ein Geschenk des Himmels, die Andere wäre ihre Locken am liebsten los. Wieder andere tun alles, um ihr glattes Haar in eine Lockenpracht zu verwandeln. Gehören doch Lockenfrisuren von frech über elegant bis locker flockig zu den weiblichsten Haartrachten überhaupt.


Naturlocken richtig pflegen

Natürlich gelocktes Haar ist ein Traum für viele Frisuren – aber nur, wenn es auch glänzend und gepflegt wirkt. Da sie nicht so nah am Kopf anliegen und daher weniger Talg abbekommen, brauchen Locken den Pflegekick in Shampoo, Spülungen und Masken. Statt Föhnen lieber Diffuser oder Lufttrocknen - das tut dem Haar ebenfalls gut. Beim Styling schicker Lockenfrisuren schützen feuchtigkeitsspendende Produkte wie ein Haaröl oder eine Haarcreme am besten. Aber auch Haarpflege mit speziellem Hitzeschutz tut Locken gut. Außerdem heißt es beim Kämmen: Nicht am Haar reißen. Vorsichtig kämmen und lieber öfter mal per Hand entwirren.


Mit Dauerwelle, Papilotten und Co. zur Lockenfrisur

Wer von Natur aus glattes Haar hat, muss auf Lockenfrisuren nicht verzichten – nur ein wenig nachhelfen für die gelockte Mähne. Morgens schon mit fertigen Locken aufstehen, geht am besten mit der Dauerwelle. Die ist super flexibel und eignet sich für viele Frisuren.

Lockiges Haar lässt sich aber auch anders zaubern. Besonders schonend geht das, wenn das Haar über Nacht geflochten oder auf Papilotten gedreht wird. Dabei gilt: je feiner geflochten oder je schmaler die Papilotten, um so kleiner die Locken.

Keine Zeit und trotzdem Lust auf eine Lockenfrisur? Schneller geht es mit dem Lockenstab oder dem Glätteisen.


Lockenfrisuren für jede Haarlänge

Egal wie lang das Haar ist, Locken gehen immer. Deshalb kommen hier die fünf schönsten Frisuren für lockiges Haar.


1. Verwuschelte Locken

Mittelgroße Locken, die gerade noch die Ohren umspielen sind unter den Frisuren total angesagt. Das kurze Haar fällt in alle Richtungen und bekommt einen kleinen, geraden Pony, der ruhig etwas unter den lockigen Strähnen verschwinden darf.
Klarer Pluspunkt: Wer sein Haar so trägt, braucht morgens nicht lange im Bad.
Übrigens, in hellem Blond wirken Naturlocken in diesem Look unschuldig und ein bisschen verspielt mädchenhaft.


2. Rauf mit lockigem Haar

Ein Hingucker, der am besten zu welligem oder ursprünglich glattem, dickerem, langem Haar passt: Haar ab der Hälfte mit dem Lockenstab in kleine Locken legen. Den glatten Haaranteil untendrunter etwas antoupieren, in eine leichte Welle legen und oben am Hinterkopf zusammennehmen. So entsteht ein charmanter Kontrast zwischen glattem Ansatz und Locken – und extra viel Volumen. Die Lockenfrisur wird garantiert der Hingucker am Abend. Damit die Frisuren-Mähne den auch komplett übersteht, sollte sie am besten mit einem leicht glänzenden Haarlack fixiert werden. So springen die Locken schön und bleiben trotzdem in der Form.


3. Sanfte Wellen für langes Haar

Oben fast glatt, unten sanfte, lange Wellen, so setzt sich sehr langes Haar auch am Tag wunderbar in Szene. Die eleganten Wellen für diese Lockenfrisur klappen am besten mit einem Glätteisen. Nach dem Eindrehen noch mit Haarspray fixieren und mit den Händen nachformen. Sieht wunderbar natürlich aus und gehört zu den Lockenfrisuren, die auch Anfängern problemlos gelingen.


4. Dauerwelle im Longbob

Ok, eine Dauerwelle muss es nicht sein. Recht kleine Naturlocken passen auch prima zu dieser Frisur. Dafür wird ein schulterlanger Bob leicht stufig geschnitten und – soweit nicht ohnehin vorhanden – in zierliche Locken gelegt. Die werden ordentlich durchgeschüttelt und bekommen anschließend einen Seitenscheitel.

Wirkt ein wenig frech und dürfte vor allem den Fans von legeren Looks recht gut gefallen.


5. Wilder Locken-Flecht-Look

Geflochtener Zopf und Locken? Geht das? Na klar! Sehr gut sogar. Dafür werden rückenlange, sanft gewellte Strähnen in der Mitte gescheitelt. Verflochten werden aber nur die Partien bis zur Mitte der Kopfseiten. Daraus entstehen zwei sehr locker geflochtene Pigtails, aus denen kleine Strähnchen für einen verspielten Undone-Style herausgezogen werden. Das untere, noch nicht verflochtene Haar bleibt offen.

Unser Votum: Ganz klar eine Frisur für Freidenker und kreative Köpfe. Passt am besten zu Alltag und Freizeit, aber auch auf lockere Partys.
 


Mehr Frisuren


Neu auf FMFM.de
Ein Cut, viele Looks: der Bob als wandelbare Trendfrisur 2020

Auf der Hitliste der Frisurentrends hat er ein...

Mit gezielter Friseurwerbung zum Erfolg!

Sich auf seinen Lorbeeren im Friseursalon...

LOHA-Love: Kathrin Zenk und ihr Salon

Sie hat alles: gute Laune, Herz und Know-how! Wer...

TOP-GALERIE
Hochsteckfrisuren: Die 10 tollsten Steck-Styles
Frisuren ansehen
WEITERE GALERIEN
Welliges Haar: Die schönsten Looks für welliges Haar
Frisuren ansehen
Hochzeits-Frisuren: Die 11 Top-Stylings für den großen Tag!
Frisuren ansehen
Frisuren 50+: Diese Looks machen definitiv jünger!
Frisuren ansehen
10 moderne Bob-Frisuren: Diese Bobs gehen immer!
Frisuren ansehen
Frisuren und Haarschnitte: Unsere Tipps für Männer und Frauen
Frisuren ansehen
To Top