Neue „Spielwiesen“ von Schwarzkopf: The Collective und GHDA 2.0

Mit zwei neuen Initiativen, Mitte Januar präsentiert im coolen Virtual Reality Headquarter der angesagten Hamburger Hafencity, startete das Team von Schwarzkopf Professional in ein kreatives Jahr 2019. Im Mittelpunkt der aktuellen Aktivitäten der „Black Heads“ samt ihrem motivierten Geschäftsführer Stuart Hamid, der sich ganz offensichtlich inzwischen super in Hamburg eingelebt hat, steht die digitale deutsche Friseurcommunity, die es in diesem Jahr ganz besonders anzusprechen gilt.

Das Collective Team 2019 von Schwarzkopf Professional

Das Collective Team 2019 von Schwarzkopf Professional © Schwarzkopf Professional

Da wäre zum einen The Collective, ein ganzheitliches Förderprogramm für junge, trendige und digital affine Friseure. Hierbei gilt es, eine laute & inspirierende „Hairdresser Talents-Community“ aufzubauen, sozusagen „Influencer aus den eigenen Reihen“ statt auf branchenfremde Beautyblogger zu setzen.

Auch beim German Hairdressing Award wird es mit „Cutting Edge“ eine Innovation geben, die vor allem die jungen Wilden der Branche ansprechen soll, die noch beim Legen der letzten Strähne im Salon ihren Upload-Finger am Smartphone haben, um die Looks auf Instagram zu posten. Ganz nach dem Motto „Kreativität siegt über Perfektion“ will der GHDA eben diese Looks als Cutting Edge-Disziplin – neben den bisher bekannten Shooting Looks aus dem Studio - auf der gleichen Bühne feiern und ehren. Ziel sei es, so Stuart Hamid, somit junge Talente aus den Studios zu fördern und zu motivieren, auch eines Tages bei den großen GHDA Shooting-Wettbewerben teilzunehmen.

Die große Bühne wartet dann am 26. Mai 2019 in der Hamburger Fischauktionshalle auf die Nominierten, denn hier werden neben den German Hairdressing Awards Trophäen auch die Cutting Edge Gewinner gefeiert. Moderiert wird das Event in diesem Jahr von keiner Geringeren als „Superweib“ Barbara Schöneberger.





To Top