So feiern nur Friseure – Riesenparty bei der Großen Kostümsitzung der Kölsche Figaros

Es ist DIE karnevalistische KULT Veranstaltung der Friseurbranche! In diesem Jahr strömten - traditionell zwei Wochen vor Karnevalssonntag - jecke 1.111 hairlich verkleidete Gäste in den Kölner Tanzbrunnen, um gemeinsam mit dem Elferrat und den aktiven Figaros eine Prunksitzung vom Feinsten zu erleben. Alles, was im Kölner Karneval Rang und Namen hat, gab sich ein Stelldichein. Mit Witz und Charme moderierte Harald Esser, Präsident der Kölsche Figaros, durch einen temperamentvollen und ausgelassenen Abend. Ein Fazit von Jürgen Freudenstein!

Die Kölsche Figaros stürmen die Bühne

Die Kölsche Figaros stürmen die Bühne © Kölsche Figaros

Am Sonntag 28. Januar 2018 - pünktlich um 15:45 h ging es los. Einmarsch des Elferrats und der aktiven Figaros zusammen mit dem Traditionscorps der Altstädter Köln 1922 eV und dem Dreigestirn – Prinz, Bauer und Jungfrau - die obersten Repräsentanten des Kölner Karnevals. Die besondere Verbindung zwischen Dreigestirn und den Kölsche Figaros basiert darauf, dass die KG schon seit Generationen den Hoffriseur stellt – (amtierend: Mike Engels; ehemalige: Thomas Eifler; Klaus Fischer; Harald Esser)

Neues Ehrenmitglied

Den Auftakt machte de Blötschkopp in seiner bissigen Art. Immer mit Augenzwinkern und seinem Hadern mit Publikum und Elferrat. Sitzungspräsident Harald Esser überreichte ihm aus freundschaftlicher Verbundenheit eine Urkunde für die Ehrenmitgliedschaft im Elferrat bei der nächsten Sitzung im Tanzbrunnen am 17. Februar 2019.

Kölsche Figaros performten brilliant

Das karnevalistische Show-Highlight der Kultsitzung der Kölsche Figaros war sicherlich die eigene Tanz- und Gesangsperformance. Unterstützt durch das Ehrentanzcorps der KG, dem Tanzcorps Agrippina Colonia – unter der Leitung von Gaby Autermann – stürmten die Figaros die Showbühne – und begeisterten. Zunächst zusammen mit Figaro-Barde Daniel Kriegisch, der einen selbst getexteten Karnevalssong sang, traten die Figaros anschließend als chorale Kammbläser auf.

Wenn du nit danze kanns...

Dann wurde es laut im Saal. Als der Vorsitzende Eckart Seeger als kesses Tanzmariechen zu dem Song – „Wenn du nit danze kanns“ von Kempes Feinest einlief, hielt es keinen Gast mehr auf den Stühlen. Die Tanzperformance der ungelenken Tänzer passte super zum diesjährigen Sessionsmotto – „Mer Kölsche danze us der Reih“ und endete mit „standing ovations“ für die Tänzer. Zugabe war Pflicht. Herzlichen Dank an: Wolfgang Adams; Mike Engels; Jürgen Freudenstein; Marco Köhler; Olaf Rodarius; Uwe Rodarius; Manfred Rheindorf; Martin Schmitz; Volker Steffens; Jörg Vogel sowie die Tänzerinnen und Tänzer des Tanzcorps Agrippina Colonia, die den Spaß mit uns mitgemacht haben.

Feiern bis in die Morgenstunden

Bis zum Ende der Veranstaltung gaben sich Topgruppen und Newcomer ein Stelldichein im Tanzbrunnen. Keine Zeit zum Luftholen – abfeiern bis der Arzt kommt. Mit Tacheles; De Rabaue; Kempes Feinest; Cat Ballou; De Höhner, Dormstürmer, Druckluft und Big Maggas. DJ Schädelmusic rockte die Aftershow Party im Foyer bis in die frühen Morgenstunden. Die Meinung der Gäste – MEGA – SUPER - KULT – sind nächste Session wieder dabei!!!





To Top