Ute Ganser-Koll

Ute Ganser-Koll

14.12.1955

1970

Wer wagt, gewinnt!

Kamp-Lintfort

Anzeige
Kevin Murphy

Profil von Ute Ganser-Koll

Ich bin Friseur, weil
es mein größter Wunsch war! Ich habe es schon als Kind geliebt, Haare zu stylen und das hat sich bis heute nicht geändert. Ich liebe es, Menschen positiv zu verändern.
Meine Lieblings-Hairstyles aller Zeiten
Wandelbare Haarschnitte, die man zum Beispiel mit einer Coloration ins rechte Licht rücken kann und den Style mehrere Male verändern kann.
Mein Tipp für Berufseinsteiger
Unbedingt ein Praktikum absolvieren, um den Salon und die künftigen Kollegen besser kennen zu lernen. Schaut Euch alles genau an, damit es nicht zum Abbruch der Ausbildung kommt. Außerdem sind das die wichtigsten Voraussetzungen, um erfolgreich als Friseur oder Friseurin zu arbeiten: Leidenschaft zum Beruf, Durchhaltevermögen, ein photographisches Gedächtnis (damit Ihr auch wisst, welche Frisur wie geschnitten werden muss), eine gute Allgemeinbildung und ein Auge für Menschen zu haben.
Was ich an meinem Beruf liebe
Kunden ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, die Kunden neugierig zu machen, individuell auf jeden einzelnen Kunden einzugehen, die Wandelbarkeit und tägliche Herausforderung des Berufes
Was mich im Salon manchmal nervt
Das Verhalten mancher Kunden, wenn es um Preiserhöhungen geht und man sich deswegen ständig erklären muss. Die Dienstleistungen werden nicht mehr so wertgeschätzt wie früher. Was mich sonst noch nervt, wenn jemand in Zeichensprache „mal eben schnell Haare schneiden“ darzustellen versucht, anstatt einfach nett zu fragen.
Auf dieses Tool könnte ich nie verzichten
Facebook und Instagram, denn so gut wie jeder ist dort vertreten und man kann die Leute direkt anschreiben und schnell erreichen, z.B. Termin ist frei geworden oder die Öffnungszeiten ändern sich. Ansonsten kann ich natürlich nicht auf meinen Kamm und meine Schere verzichten.
„Das war ein erfolgreicher Tag” sage ich, wenn
meine Mitarbeiter nach einem arbeitsreichen Tag am Abend mit einem Lächeln das Geschäft verlassen und sagen: "Das haben wir wieder super miteinander geschafft!"
Schönheit bedeutet für mich
Innere Schönheit zu besitzen. Wenn man von innen strahlt, ist man auch schön. Außerdem liegt Schönheit immer im Auge des Betrachters.
Inspiration für meinen Job hole ich mir von
Modemagazinen, durch Facebook weltweit, Weiterbildungen, Seminaren, von meinen Intercoiffure Kollegen und natürlich von den Straßen unserer europäischen Länder
Wenn ich nicht Friseur geworden wäre, wäre ich heute
Mode- oder Schmuckdesignerin. Hauptsache es hat was mit Menschen zu tun und ich kann meiner Kreativität freien Lauf lassen
Diesen Look würde ich meinem größten Feind verpassen
Ich hab keine großen Feinde. Menschen sollten mehr miteinander statt gegeneinander sein.

Pinnwand von Ute Ganser-Koll

  • VB hat ein Foto gepostet.

    Friseurin und Inhaberin Ute Ganser-Koll

    Friseurin und Inhaberin Ute Ganser-Koll
Neu auf FMFM.de
A kind of magic - SERENDIPITY

Kunst kommt von Können! Nach dem Casual-Overload...

Die erfolgreichen Salonunternehmerinnen sind auch Mütter und wissen, wie man Kind und Geschäft unter einen Hut bringt.

Neulich starteten wir die Debatte: Sind Mütter...

Am 1. Februar 2023 öffnet der erste FMFM-Salon...

To Top