Jerome Kantner

Jerome Kantner

04.11.1969

1985

Genieße dein Leben und arbeite dafür!

Hochheim am Main

Anzeige
TRINITY Kollektion VIVID

Profil von Jerome Kantner

Ich bin Friseur, weil
ich zu dem Zeitpunkt ziemlich aktiv in der Punkszene unterwegs war und reges Interesse an Mode und Frisuren hatte. Ich hatte immer wieder eine neue, ausgefallene Frisur und diese Kreativität musste ich einfach ins berufliche umsetzten.
Meine Lieblings-Hairstyles aller Zeiten
Klassische Herrenhaarschnitte. Seit 1986 style ich nur noch Herren, das auch so geblieben ist, denn 1987 durfte ich den Herrenbereich im Salon von meinem Chef übernehmen.
Mein Tipp für Berufseinsteiger
Man sollte sich viel informieren und das Geschäft, wo man lernen will genau anschauen. Mit Herzblut dabei sein und hart an sich arbeiten, um erfolgreich zu sein.
Was ich an meinem Beruf liebe
den Umgang mit Menschen und den Umgang mit Mode. Man kann der Kreativität freien Lauf lassen. Wir gehen so zur Arbeit, wie andere Samstags ausgehen...immer gestylt und gut gekleidet.
Was mich im Salon manchmal nervt
Mittlerweile ist das so, dass die Kunden alles ziemlich locker sehen. Wenn ein Termin gebucht wird, taucht man auch einfach mal nicht auf. Das ist sehr schade, da wir die Ausfälle meist nicht so schnell wieder verplanen können.
Auf dieses Tool könnte ich nie verzichten
Feather Razor
„Das war ein erfolgreicher Tag” sage ich, wenn
alle meine Kunden und Mitarbeiter glücklich das Geschäft verlassen haben. Außerdem fühlt es sich toll an, wenn ich nach einer Schulung positives Feedback bekomme.
So motiviere ich meine Mitarbeiter
indem ich ihnen die Facetten dieses Berufs vorlebe. Sie sehen, dass ich noch immer trainiere und mich weiterbilde. Und sie dürfen all das – von Schulungen über Messen etc. – auch alles selbst erleben. Vieles hängt aber auch mit der eigenen Selbstmotivation zusammen.
Mein perfekter Kunde/Meine perfekte Kundin sollte
ganz natürlich sein. Die Kunden suchen dich aus, weil sie zu dir passen. Für mich ist der Kunde schon perfekt, wenn er einen Termin vereinbart, auftaucht und gut gelaunt den Laden verlässt. Wenn er uns dann noch weiterempfiehlt, ist er mehr als perfekt.
Schönheit bedeutet für mich
dass jemand Ecken und Kanten hat, jemand der nicht perfekt aussieht, aber etwas ausstrahlt. Denn Schönheit liegt ja immer im Auge des Betrachters.
Inspiration für meinen Job hole ich mir von
Schulungen, Fachzeitschriften, von meinen Reisen in verschiedene Länder oder Städte. Ich habe gern etwas Freizeit für mich und dann schaue ich mir einfach die Menschen auf der Straße an…was sie tragen und wie sie aussehen. Die Schaufenster von diversen Modelabels präsentieren immer, wo der nächste Trend hingeht. Das inspiriert ebenfalls.
Wenn ich nicht Friseur geworden wäre, wäre ich heute
Tattoo-Künstler

Pinnwand von Jerome Kantner

Neu auf FMFM.de
Die Frühlingsboten von ESTEL

„Süße, wohlbekannte Düfte streifen...

Glossings haltbar machen - eine Frage der Haarpflege!

Gewusst wie. Als Farbdoktor unseres Vertrauens...

TRINITY TRAVEL EVENT - Family, Fun und endlich wieder Feiern!

So farbenfroh, fröhlich und kraftvoll wie die...

To Top