130 Jahre Bergrath – die 5. Generation steht schon in den Startlöchern

130 Jahre, welches Unternehmen kann das schon von sich behaupten? Friseurbedarf Bergrath aus Köln kann es und das wurde Ende März im Rahmen der Hausmesse in Köln-Marsdorf mit über 4.000 Gästen so richtig gefeiert. Und so fing alles an…

Karl Bergrath und Neffe Ralph Bergrath

Karl Bergrath und Neffe Ralph Bergrath

Stellen Sie sich vor, Sie haben einen Friseurtermin und müssten sich erstmal einen Eimer Wasser besorgen? 1945 der Krieg ist vorbei. Köln, die stolze Domstadt liegt in Schutt und Asche. Wie viele andere Unternehmer lässt sich aber auch die Friseurfamilie Bergrath nicht unterkriegen, krempelt die Ärmel hoch und versucht, da weiter zu machen, wo man 1939 aufgehört hatte: im Damen und Herrensalon in der Limburgerstraße. „Wer die Haare gewaschen haben wollte, musste einen Eimer mit Wasser und ein Holzbricket mitbringen, damit wir das Wasser erhitzen konnten,“ erinnert sich Karl Bergrath lebhaft. Der heute 92-jährige war damals die dritte Generation des Familienunternehmens Bergrath Friseureinkauf: „Ende der 40er Jahren kostete der Haarschnitt 1,50 Mark und wurde in kleinen Einzelkabinen gemacht, denn dem Kunden war es wichtig, diskret behandelt zu werden“, erinnert sich Bergrath weiter. Damals hatte er gemeinsam mit seinem Bruder Hubert das Geschäft des Vaters gerade übernommen. Heute führt sein Neffe Ralph Bergrath, gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Rainer das Familienunternehmen weiter. Und die fünfte Generation mit den beiden Kindern Jennifer und Philipp steht schon in den Startlöchern.

Fünf Generationen Familiengeschichte, eng verbunden mit der Stadt Köln und weit über die Region hinaus bekannt in der Friseurbranche. Von Lockenwicklern bis zum Umhang, vom Glätteisen bis zur Saloneinrichtung bietet Bergrath Friseurbedarf heute alles, was der moderne Friseurunternehmer braucht. Über 12.000 Artikel von Wella, L’Oréal, Tondeo, Babyliss und Co. sind dauerhaft im Programm. Aber auch viele exklusive Markenprodukte, wie NYCE Cosmetics oder ECHOSLINE, die es nur bei Bergrath gibt.

Mehr als nur Verkaufsraum

Doch Bergrath steht schon lange nicht mehr nur für den Verkauf von professionellen Artikeln für den Friseur. Dafür hat „Onkel Karl“ in den 50er Jahren den Grundstein gelegt: in seiner Brust schlagen zwei Herzen: Nachdem er schon als junger Mann nach dem Krieg seinem Vater beim Verkaufen half, macht er parallel seinen Meister im Friseurhandwerk. „So konnte ich unseren Kunden stets auf Augenhöhe begegnen und sie gut beraten“, erzählt der Senior weiter. Dass die Familie Bergrath auch eine wichtige Rolle bei der Gründung der Friseurinnung Köln spielte, wissen nur die Wenigsten. Bergrath hat dort jahrzehntelang auch selbst ausgebildet und war später Leiter der innungseigenen Meisterschule. Und auch wenn er nicht mehr selbst im Geschäft stand, kennt er bis heute viele der Kunden noch persönlich aus deren Jugend- und Ausbildungszeiten.

130 Jahre – eine enorme Zeitspanne auf die nicht viele Unternehmen zurückblicken können. Zwei Weltkriege und vor allem zahlreiche Frisurentrends hat die Familie Bergrath miterlebt. Von Wasser- bis Dauerwelle, über Vidal Sassoons scharfe Schnitte, von Rockabilly bis zum aktuellen Pastelltrend. 

Partner des Friseurs

Natürlich hat sich über die Jahre viel verändert. Nicht nur der Verkaufsraum ist gewachsen, neue Standorte sind hinzugekommen und aus dem kleinen Lagerraum im Keller in der Kölner Innenstadt wurde ein modernes Hochlager in Köln-Marsdorf. Auch die Mitarbeiter- und Umsatzzahlen, weiß Ralph Bergrath zu berichten, konnten sich gesund weiterentwickeln. „Als ich 1977 ins Unternehmen einstieg, waren wir drei Außendienstler, eine Kassiererin, mein Vater und ich. Da hat jeder ein bisschen alles gemacht“, erzählt der 57-jährige Geschäftsführer. Heute gehört Bergrath mit 52 Mitarbeitern an den fünf Standorten (Maastrichter Str., Köln-Holweide, Köln-Overath, Köln-Marsdorf, Bonn) zu den größten Friseurfachmärkten der Branche. Zweimal im Jahr veranstalten die Bergraths große Hausmessen und fast jede Woche Schulungen zu unterschiedlichsten Themen vom Basis-Schnitt-Seminar bis Barbering an. So schult Bergrath über 500 Friseurkollegen im Jahr.

Die 2. Bergrath-Generation vor dem Geschäftshaus in der Limburgerstraße

Die nächste Generation steht schon in den Startlöchern

Und das soll natürlich auch so bleiben. Deshalb arbeiten die Kinder von Ralph und Rainer Bergrath schon heute mit. „Davon profitieren die Jungen und die Alten“, sagt er über die Zusammenarbeit. Während Sohn Philipp verantwortlich für den Vertrieb im Außendient ist, verantwortet Tochter Jennifer Bergrath den Einkauf. „Nebenbei“ sorgen beide dafür, dass die Firma sich Richtung Zukunft entwickelt: Philipp verantwortet das Thema Digitalisierung und Jennifer hat mit dem exklusiven Vertrieb der Marke NYCE, eine eigene Lifestylemarke zu betreuen. Beim Blick in die Zukunft hat Ralph Bergrath das Erbe seiner Vorfahren stets im Bewusstsein: „Wir wollen mit der Zeit gehen, aber trotzdem für Tradition stehen“, erklärt er. Die Zukunft seines Unternehmens möchte er, wenn er irgendwann aus dem Unternehmen ausscheidet, gerne in sicheren Händen wissen. Trotzdem kann er es sich gut vorstellen, dass er, ähnlich wie sein Onkel, weiterhin mit Rat und Tat zur Seite steht. Das mache ein Familienunternehmen immerhin aus. Bis dahin ist es jedoch noch ein Stück.

Bergrath - die Historie

130 Jahre Familiengeschichte Bergrath

  • 1862: Barthel Bergrath, Gründer des Familienunternehmens wird geboren
  • 1888: Der Friseur gründet das Familienunternehmen Handel mit Friseurbedarf
  • 1893: Barthel und Christine Bergrath (geborene Wirtsch) heiraten
  • 1894: Wilhelm Barthel, späterer Obermeister der Friseurinnung wird geboren
  • 1895: Das Gebäude in der Limburgerstraße 11 wird errichtet
  • 1925: Karl Bergrath wird geboren
  • 1927: Hubert Bergrath kommt zur Welt
  • 1934: Barthel Bergrath stirbt
  • 1934: Christine Bergrath wird Inhaberin der W.B. Bergrath (= Witwe Barthel Bergrath)
  • 1956: Kauf des Grundstücks in der Maastrichterstraße 19
  • 1957: Norbert Bergrath wird geboren
  • 1960: Rainer und Ralph werden geboren
  • 1968: Umwandlung des Einzelunternehmens W.B.Bergrath von Wilhelm Bergrath in eine BGB-Gesellschaft mit Wilhelm, Karl und Hubert Bergrath als Gesellschafter
  • 1969: Gründung der W.B. Bergrath KG, mit Wilhelm Bergrath als Komplementär und Norbert und Ludger Bergrath als Kommanditisten
  • 1977: Wilhelm Bergrath stirbt. Rainer und Ralph Bergrath steigen in die Firma ein
  • 1978: Umwandlung der W.B. Bergrath KG, Hubert Bergrath als Komplementär und Norbert Bergrath, als Kommanditist
  • 1988: Jennifer Bergrath wird geboren
  • 1990: Hubert Bergrath stirbt
  • 1990: am 03.07. Gründung der Bergrath GmbH, Gesellschafter Hubert, Rainer und Ralph und Elisabeth (Ehefrau von Hubert) Bergrath
  • 1991: Philipp Bergrath wird geboren
  • 1995: Rainer und Ralph Bergrath übernehmen die Geschäftsleitung
  • 1997: Leonard Bergrath wird geboren

 

Filialgründungen:

  • ab 1960 Maastrichter Str. Köln-Innenstadt
  • ab 1997 Köln-Holweide
  • ab 2005 Overath
  • ab 2010 Hauptsitz in Köln-Marsdorf
  • ab 2013 Bonn

 

Die Generationen:

Erste Generation: Barthel Bergrath (geb. 31.03.1862, verst.21.12.1934) und seine Frau Christine Bergrath (geb. Witsch, geb. 31.05.1869, verst. 21.01.1945.
Zweite Generation: Wilhelm Bergrath (geb. 21.10.1894, verst. 1977), Friseurmeister, Obermeister der Friseur Innung und Geschäftsführer der W.B.Bergrath
Dritte Generation: Karl Bergrath (geb. 20.05.1925), Friseurmeister und Geschäftsführer des Friseursalons und sein Bruder Hubert Bergrath (geb. 02.03.1927, verst. 03.07.1990), Friseurmeister und Geschäftsführer der W.B.Bergrath
Vierte Generation: Zwillingsbrüder Rainer und Ralph Bergrath (geb. 30.05.1960)
Fünfte Generation: Jennifer, Philipp und Leonard Bergrath

 





To Top