Anzeige

Darum geht es im Salon nicht ohne Wildschweinborsten

Die Profi-Haarbürste gehört bekanntlich zu den wichtigsten Tools im Salon. Sie muss qualitativ hochwertig und strapazierfähig sein und Haare und Kopfhaut der Kunden schonen und pflegen. Besonders hoch im Kurs stehen dabei Bürsten unterschiedlichster Art, die mit echten Wildschweinborsten bestückt sind. Doch wo Wildschwein draufsteht, ist nicht immer Wildschwein drin. Worauf ihr bei der Wahl eurer Borstentierbürste achten solltet, haben wir gemeinsam mit Olivia Garden für euch zusammengetragen.

Welche Vorteile haben Bürsten mit echten Wildschweinborsten?

Welche Vorteile haben Bürsten mit echten Wildschweinborsten? © Olivia Garden

Hört man das Wort „Wildschweinborsten“, denkt man zwangsläufig erstmal an die bockharte und widerspenstige Körperbehaarung jener mehr oder minder streng riechenden Borstentiere, die allerdings jeden Gourmet verzücken, tragen sie doch wesentlich zur Verbreitung des kostspieligen Trüffelpilzes bei. Für Friseure liefern die possierlichen Keiler zudem ein überaus wichtiges Material, mit dem hochwertige Haarbürsten gefertigt werden – ihre Borsten!

© 

Profi-Tools: Warum Wildschweinbürsten?

...nun, in erster Linie, weil Wildschweinborsten nachweislich in ihrer Struktur und Beschaffenheit dem menschlichen Haar so ähnlich sind, dass sie das körpereigene Sebum super aufnehmen und im Haar verteilen. Der andere Effekt: Rückstände und Schuppen lassen sich optimal beseitigen. Denn ist die Kopfhaut erst mal von sämtlichen Poren verstopfenden Ablagerungen befreit, kann sie wieder ausreichend Sauerstoff aufnehmen und die Stoffwechselprodukte wesentlich besser ausscheiden.

Echte Naturborsten schaffen es außerdem, die Kopfhaut schonend zu massieren, ohne sie zu verletzen.
Ein nicht zu unterschätzender moralischer Aspekt, der sich vor allem für den Salonthekenverkauf günstig auswirken dürfte, ist die Tatsache, dass man mit dem Kauf einer Naturhaarbürste dazu beiträgt, die Umwelt zu schonen, da Naturhaarborsten im Gegensatz zu Kunststoffborsten verrotten und somit die Meere nicht belasten. 

Echte Wildschweinborsten erkennt man an der weißen Spitze
© 

Das macht eine echte Wildschweinbürste aus

Wer eine Naturhaarbürste, die sich aus Wildschweinborsten zusammensetzt, erwerben möchte, sollte unbedingt darauf achten, dass im Beipackzettel auch tatsächlich der Nachweis aufgeführt wird, dass die Bürste aus „100% echten und reinen Wildschweinborsten“ besteht. Mit dieser Formulierung kann man davon ausgehen, dass es sich hierbei nicht um eine Bürste mit anderem, minderwertigem tierischen Haar wie Ziege oder Roß handelt. Daher z. B. Vorsicht bei Aussagen wie „Naturhaarbürste mit Wildschweinborsten“, das klingt doch sehr nach Beigemisch.

Original Wildschweinborsten erkennt man außerdem an der unterschiedlichen Borstenlänge: Während die längeren Borsten dafür sorgen, dass die Kopfhaut schonend massiert wird, sorgen die kürzeren für den Abtransport von Ablagerungen aus dem Haar. Ein wesentliches Qualitäts- und Echtheitsmerkmal sind auch die weißen Punkte an der Borstenspitze, die erkennen lassen, dass es sich hierbei um den so wichtigen ersten Schnitt oder die erste Rasur handelt – nämlich das erste Drittel der Borste, das besonders kräftig ist.

Wer sich dann immer noch nicht sicher ist, ob seine Bürste tatsächlich aus echten Wildschweinborsten besteht, vertraut einfach seiner Nase: Hierzu die Borsten leicht befeuchten und dran schnuppern. Riecht man nichts und leidet momentan auch nicht an einem Schnupfen, kann man davon ausgehen, dass es sich nicht um Naturborsten handelt. Denn ein bisschen animalisch darf es hier durchaus sein…

Was die Physionomie betrifft, sollte die echte Wildschweinborstenbürste immer eine leichte Rundung aufweisen, damit sie sich der Kopfhautkontur anpassen und mit gleichmäßigem Druck die Kopfhaut massieren kann. Last but not least kennzeichnet die hochwertige Wildschweinborstenbürste ein gewisser Abstand der Büschel zueinander. 

Ein Klassiker, die Ceramic+Ion Supreme Boar
© 

Innovative Paddlebürsten aus 100% Wildschweinborsten

Bürsten mit 100% echten Wildschweinborsten gibt es mittlerweile fast in jeder Bürstenkategorie. Besonders verbreitet und beliebt sind Paddle-Bürsten. Ein Klassiker, die Ceramic+Ion Supreme Boar von Olivia Garden, die neben 100% echten Wildschweinborsten auch über ein ionisiertes Bürstenkissen gegen statische Aufladung verfügt.

Die NanoThermic Flex Boar hingegen passt sich mit ihrer Kontur hervorragend der Kopfform an, ist gut durchlüftet und lässt sich daher super effektiv beim Föhnen anwenden. Auch die Kidneybrush Boar, die erste ergonomische Paddle-Bürste, die ganz natürlich in der Hand liegt, ist aus 100% Wildschweinborsten gefertigt.

Mit Wildschweinborsten läuft alles rund

Olivia Garden bietet auch Rundbürsten mit Wildschweinborsten – wie zum Beispiel die Olivia Garden ProForme. Wer gern bei der gesamten Bürste auf natürliche Natur-Materialien wert legt, sollte zur Healthy Hair Boar Rundbürsten-Serie (siehe Video links), ebenfalls von Olivia Garden, greifen, die aus umweltfreundlichem Bambus gefertigt ist.

Exklusive Preview: die EcoHair Combo Bürsten aus Bambus! Coming soon...

Eine clevere Wahl sind auch Combo-Bürsten, die sowohl auf Nylon als auch auf echte Wildschweinborsten setzen. Einer der Bestseller in diesem Segment ist die Olivia Garden Fingerbrush Combo Paddlebürste, aber auch Rundbürsten sind in der Combo-Variante erhältlich. Preview: In Kürze bringt Olivia Garden die EcoHair Combo Serie heraus, eine Bürste aus Bambus, die rundum umweltfreundlich ist und auf Wildschweinborsten mit Nylon setzt. Erste Eindrücke im Video rechts...

www.fripac-medis.de

 





To Top