Nachwuchsmangel – Was unternimmt das Friseurhandwerk?

Null Bock auf den Friseurberuf! Zu wenig Verdienst, schlechtes Image! Wer sonst kann den Trend zunehmender Ausbildungsabbrecher bzw. das Desinteresse bei jungen Leuten, Friseur zu werden umkehren, wenn nicht das Friseurhandwerk selbst…

Nachwuchsmangel – Was unternimmt das Friseurhandwerk?

© Fotolia

Um dem Nachwuchsmangel in unserer Branche entgegenzuwirken, hat das Friseurhandwerk derzeit zahlreiche Projekte am Start.

Salonservice-Manager
Denn Karrierewege zu schaffen und auszubauen ist eines der wichtigsten Ziele des Zentralverbandes. Eine ausgezeichnete Karrierechance stellt die Fortbildung zum Salonservice-Manager dar, die der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks gemeinsam mit der Handwerkskammer Wiesbaden und Partner Kao/Goldwell entwickelt hat.
Mit der modernisierten und neu aufgelegten Fortbildung zum Master Salon Manager von Goldwell werden Branchenkenntnisse ausgebaut, betriebswirtschaftliches Wissen erweitert, neue Marketing-Strategien und persönliche Entwicklungsmöglichkeiten vermittelt. Weitere Inhalte der intensiven Weiterbildung sind Mitarbeiterführung und Kommunikation, die Imageoptimierung für den Salon, Umsatzzuwachs durch gezieltes Salonmarketing und klare Salonpositionierung sowie Erfahrungen und Anleitungen zu Social Media für Salons. Nähere Infos gibt es hier im Video: Salonservice-Manager

Imagekampagnen
Darüber hinaus macht sich das Deutsche Handwerk bundesweit mit einer breit aufgestellten Imagekampagne für die Nachwuchsgewinnung stark: https://handwerk.de/erfuellung
Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks hat beispielsweise den Flyer „Karriere als Friseur/in“ kreiert (zu bestellen direkt beim Zentralverband), um die Vorteile des Friseurberufes zu untermalen und in die Öffentlichkeit zu tragen. Derzeit werden Materialien wie ein Praktikumsleitfaden für Betriebe und viele weitere Maßnahmen zur Nachwuchsgewinnung erarbeitet.

Beauty-Management
Ganz besonders setzt sich der ZV aber für die Schaffung neuer Karrierewege ein. Gemeinsam mit seinem Sozialpartner, mit Innungen, Verbänden und anderen Experten und Marktteilnehmern will der ZV die Ausbildung im Friseurhandwerk weiterentwickeln und moderner gestalten. Ob als Salonservicemanager und Colorationsexperte im Betrieb, als Meister im eigenem Unternehmen oder mit dem neuen Bachelorabschluss „Beauty Management“, den der ZV in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Koblenz entwickelt hat, der Friseurberuf bietet vielfältige Karrierechancen, die nach außen getragen werden müssen. Auch gezielte Aktivitäten auf Innungs- und Länderebene steuern dem Nachwuchsmangel gegen.

Alle Infos: www.friseurhandwerk.de




1 Kommentar:


Das könnte dich auch interessieren

Verbände/Friseurvereinigungen, Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
Ausbildung, Verbände/Friseurvereinigungen
To Top