Frontlook Trendkollektion 2018: Sehnsucht nach Individualität und Natürlichkeit

surface TWO - die frontlook-Trend Kollektion 2018: „Wir zeigen schöne Haare mit ganz besonderen Farbtechniken und variablen Frisuren, die den natürlichen Oberflächen und Formen in unserem Umfeld nachempfunden sind,“ erklärt Horst Schmidt, der Kreativ-Direktor bei frontlook. Entstanden ist die Reihe surface (=Oberfläche), die sich dem Thema Strukturen-Mix und Oberflächenvielfalt nähert.

Trend individuelle Schönheit

Trend individuelle Schönheit © Katrin Schafbauer / frontlook

In Zeitalter von Daueronline, permanenter Beschallung und Followerwahn war es für die Akteure von frontlook aus dem fränkischen Stein an der Zeit aus dem digitalen Teufelskreis auszubrechen und sich wieder einmal bewusst zu machen, um was es eigentlich geht. Sie treten einen Schritt zurück und holen sich ihre Inspiration bei der aktuellen Kollektionsgestaltung aus der Natur: Wasseroberflächen, in denen sich das Licht spiegelt, ein Regenbogen mit seinen unendlichen Farbfacetten oder herbstliches Laub mit seiner charakteristischen Struktur. Hohes Gras, das sich im Wind neigt, metallisch glänzende, raue Felsen oder unbearbeitetes Holz.

Haare: Team frontlook: Horst Schmidt (Schnitt und Styling), Heike Breiter (Farbe) Yvonne Schmidt (Farbe & Styling) Fotos: Kathrin Schafbauer Make-up: Ricardo Hernandez @Horst Kirchberger Styling: Denise Med @Style Loft Akademie Modestyling, München

Yvonne Schmidt, Horst Schmidt und Heike Breiter
© 

Erfolg im Team

Das starke Dreigestirn an der Spitze von frontlook: Horst Schmidt, Heike Breiter und Yvonne Schmidt. Die drei leben ihren Beruf mit größter Leidenschaft und führen gemeinsam den Salon und seit 2005 leiten sie zusätzlich eine eigene Friseurakademie, in der sie mit weiteren frontlook-Trainern deutschlandweit Workshops und Seminare für Kunden und Kollegen geben. Yvonne Schmidt, Horst Schmidt und Heike Breiter stehen außerdem als Top-Akteure bei Friseurveranstaltungen oder Messen deutschlandweit auf der Bühne und sind so neben dem Salonalltag fast jedes zweite Wochenende im Einsatz. Für ihr andauerndes Engagement in Sachen Aus- und Weiterbildung innerhalb der Friseurbranche und ihre hervorragenden Schulungskonzepte erhielt frontlook im Herbst 2015 in Paris im Rahmen der festlichen Veranstaltung "Night of the stars" den Continental Educator Award 2015 der Intercoiffure Mondial. Und der Ehre nicht genug: Heike Breiter erhielt in Paris ebenfalls die hohe Auszeichnung des Intercoiffure Knight.





To Top